Regensburg: Trainingszentrum der Deutschen Bahn soll geschlossen werden

db headquater
"Deutsche Bahn AG Headquarters" (CC BY-NC 2.0) by  alex.ch 

Aktuellen Plänen nach soll das DB Trainings- und Gästehaus in Regensburg geschlossen werden. 35 Arbeitsplätze sind damit verbunden – und ein Verlust für die bayerische Eisenbahngeschichte.

Sanierung wohl zu teuer

Laut Informationen, die dem Bayerischen Rundfunk vorliegen, soll das Trainingszentrum der Deutschen Bahn in Regensburg Ende 2017 geschlossen werden. Der Weiterbetrieb lohne sich nicht mehr und der Komfort des integrierten Gästehauses sei nicht mehr auf dem Stand der heutigen Anforderungen. Da dort wohl die Investition in eine Sanierung zu hoch sind, würde der Standort Regensburg aufgegeben werden. Dafür soll Nordrhein-Westfalen ein neues Trainingszentrum bekommen, dass in Köln gebaut werden soll. Damit würden in Bayern nur noch zwei statt drei Zentren existieren: München und Nürnberg.

Verlust für Bayern

In DB Trainingszentren werden Auszubildende der Deutschen Bahn geschult. Neben entsprechenden Kursen werden dort angehenden Zugbegleitern entsprechende Seminare für den Kundenkontakt angeboten oder auch Fahrdienstleiter am Lehrstellwerk geschult. Den Betrieb erhalten rund 35 Angestellte aufrecht. Diese 35 Jobs sind mit dem Schließungskonzept gefährdet. Der Geschäftsführer der Regensburger Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft, Harald Hammer, bedauert die Pläne der Deutschen Bahn: „Regensburg hat eine enorme Historie, es war einer der ersten Standorte, die es innerhalb der Bahn gegeben hat. Jeder Eisenbahner hat irgendwann mal was in Regensburg zu tun gehabt“, äußerte er sich dem BR gegenüber, „Das wäre ein Einschnitt in die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung, wenn dieser Standort geschlossen würde.“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*